from down below
das beste punkrock/hardcore/alternative mag im web und auch als print




  Startseite
  Über...
  Archiv
  winamp
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   mirjam
   
   500beine
   alktag - der o
   anna
   buzi
   da kevin!
   die b
   diane reed
   el commandante
   el benno
   eva
   fraurossi
   ichbinerkaeltet
   mc winkel
   melville
   murkel
   planetnina
   ploy
   schwesterherz
   sydney snider
   talia
   tam
   fm5.at
   www.bright-eyes.de
   drivethrurecords.com
   LILARUM

http://myblog.de/deimos

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ich die flugente

kann es wirklich sein dass ich die ganze nacht einen zusammenh?ngenden traum hatte? der handlungsfaden w?rde auf jeden fall mehrere stunden kino abgeben, k?nnte man ihn knotenfrei entwirren, die story wie so oft einfach nur schr?g schr?g schr?g und von allem etwas. action, liebe, gewalt, conspiracy ,) , etc etc.

bl?tter ich durch meine tr?ume, kann ich einfach nicht glauben das alle tr?ume eine unterschlummrige bedeutung haben sollen, oder das unterbewusstsein etwas verarbeiten muss... jaja, bei einigen sicher! aber bei vielen finde ich den vergleich mit einem jungen hund der auf einer grossen wiese von der leine gelassen wird treffender. der rennt dann los, springt mal hierhin mal dorthin, ganz ohne plan und ich finde so oder so ?hnlich funktionieren auch manchmal unsere tr?ume, unser unterbewusstsein spielt einfach.+
und das finde ich auch irgendwie eine sch?ne vorstellung, nicht alles katalogisieren, anaylisieren, arbeit arbeit arbeit...
und wenn ich zum beispiel wie heute nacht tr?ume
dass ich fliegen lerne und zwar WIRKLICH und dass dann auch stundenlang machen konnte, dann bin ich mit mir selber auf der grossen spielwiese,
und es ist einfach wunderbar.

1.12.05 09:34


erwachsen?

ich seh grad meine aktuelle to-do liste durch und denk mir, ist mein leben wirklich ernst genug?

1. Evelin
2. Freundeskreis wieder mal h?ren
3. Sote essen im Etap
4. Gerald --> Palmenk?pfiger Dinosauriergott machen im PS.

uah!


darunter dann unterwegs gekritzelte songtexte, vielleicht ja was dabei ums in ein lied zu h?llen....
1.12.05 10:51


blitzkrieg

die weihnachtszeit erkennt man daran, dass die buchl?den die ganzen weltkriegsb?cher ganz nach vorne in die auslage packen.
o_0
2.12.05 13:19


bettgeschichten

ich bin ein "quasi-masochist".
wirklich.
ein quasi-masochist ist, nomen est omen, quasi ein masochist,
nur ohne die ganze dramatik.
alles passiert im stillen, keine abgejammerten stunden angekettet an irgendwelche betten, keine wohlf?hl-schmerzen und keine rote beete zum fr?hst?ck.
nein nein. ich krieg das sehr subtil gebacken mit einem klecks klapsm?hle drauf, "bon app?tite!" und ich finds mittlerweile selbst schon lustig.
abgesehen von normalen bettgeschichten ?ussert sich dieser fr?hlich verr?ckte charakterzug vor allem in EINER sache:
ES
ja genau. ES! (stephen kings: "ES")
dieser herzzereissend b?se clown terrorisierte meine tr?ume und spaziergewohnheiten [einen bogen um JEDEN kanaldeckel] viele jahre lang und fristet nun ein recht schr?ges dasein als nur mehr selten auftauchende schreckensgespenst,
und das auch nur wenn ich ihn, sozusagen, "rufe". ich weiss ganz genau, wenn ich mir den terror-kasperl auch nur kurz vorstelle, dann bleibt er zumindest mal die halbe nacht lang bei mir - wach oder im traum, das ist ganz egal und immer noch habe ich im prinzip die gleiche panik wie fr?her.
nur, war es damals noch pures entsetzen und absolute hilfslosigkeit, so ist es heute nur noch pures entsetzen gemixt mit einer gewissen kreidebleichen coolness.
ich "wusste" ja auch damals schon, dass alles nur fiktion ist bla bla aber man kennt das ja, etwas zu "wissen" muss ja nicht bedeuten dass man dann automatisch dr?ber steht.

es gab EINEN moment in einem traum, an dem ich eine gewisse grenze einfach ?berschritten hatte, das heisst: konnte ES mich vorher noch nach herzenslust durch
die (alb)tr?ume scheuchen blieb ich in besagtem traum einfach auf der stelle stehen, bibbernd, und machte das was mir die gute erziehung auch sonst auferlegen w?rde wenn ein fremder mich, ?hm, "anspricht" ( in diesem fall foltern will):
konversation
und siehe da, es klappte! nur ein- zweimal versuchte er mir unbeschreibliche schmerzen zuzuf?gen, aber nach einem tadelnden "na na!!" h?rte er (meistens) auf. nur einmal versuchte er meinen kopf durch ein kanalgitter zu quetschen wie eine knoblauchzehe durch die presse. stark ist er ja, der knilch, und halt doch sehr agressiv.
nat?rlich habe ich dann wieder extrem panik, und genau das find ich mittlerweile witzig!
das gibt mir einen kick....
und wenn ich den kollegen immer wieder "rufe" , so ist das schlicht adrenalin-tourismus der ganz unterbewussten art,

oder einfach nur krank?
5.12.05 13:50


unding² = ph--->f

was ist eigentlich mit der rechtschreibreform passiert? hat da IRGENDJEMAND einen plan wie nun zu schreiben ist oder ist es wirklich sch*****egal wie man nun den "delphin" hinknallt - mir kommts n?mlich schon so vor als obs echt f?r den lukas ist/war das ganze, und f?r die kleinen semi-doofen volkschulkids schaut ja "DELFIN" schon ganz normal aus, w?hrends mir, wie man bei uns so sch?n sagt, "die zehenn?gel zur?ckb?gelt" beim anblick von "ph--->f".
ich schreibe ja photographie immer noch phph ("PE-HA! PE-HA!") weil ich ja vor die ganze etymologie nicht einfach ausser acht lassen will, die w?rter, silben und buchstaben kommen ja nicht von irgendwoher und sollten auch nicht auf so eine weise "beschnitten" werden.
wenn der delphin zum delfin w?chst im laufe der zeit, so ist das eine sache, aber delfin schaut f?r mich einfach aus wie ein allzweckreiniger-markenname und hat einfach nicht mehr die eleganz, die die ehemalige schreibung verinnerlicht.
6.12.05 09:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung